Home | Kontakt | Sitemap |              

 

 

Suche

Benefizkonzert für Steffi Greiner

Riesenerfolg zugunsten von Steffi

„Es geht darum zu helfen“, erklärte Bürgermeister Stephan Unglaub zur Begrüßung. „Für
Unterhaltung ist gesorgt, und das ganze kostenlos“, hatte dazu Wilhelm Zapf als Organisator des
Benfizkonzert, Sänger unter anderem seines „Bischofsgrii-Lieds“ am Beginn des Abends verkündet.
Denn fast alles was Bischofsgrün an Musikern zu bieten hat, stand im Bischofsgrüner Kurhaus auf
der Bühne, um zugunsten von Steffi Greiner zu spielen. Die mit dem Lockedin-Syndrom
kämpfende Bischofsgrünerin war dabei auch selbst vor Ort und überwältigt über den Zuspruch. Der
2. Bürgermeister Jens Stenglein, beruflich bei Kultradio.fm hinter dem Mikrofon, moderierte den
Abend. Dabei war unter anderem der Männergesangverein, Chorleiter Gerald Haug, dabei später
aber auch als Gastmusiker mit der Posaune an der Seite des Frankenexpress. Und auch als Solist,
der sein zum Schneemannfest-Jubiläum entstandenes Lied über den Schneemann Jakob zum Besten
gab. Im Frankenexpress wiederum war, nach dem Ausfall eines Mitglieds mit dem Witzleshofener
Berthold Weiß ein früherer Musiker der Frankencasanovas verpflichtet worden. Dazu traten Müller
und De Vries, alias Eric Röder und Menno Stuifmeel auf. Und natürlich sorgten auch die
Bischofsgrüner Musikanten bei einem ihrer seltenen Auftritte für Unterhaltung und Lachausbrüche.
Insgesamt bot der Abend einen einmaligen Mix der verschiedensten Musikstile.
Seine Beteiligung am Erfolg hatte auch der ehemalige Bischofsgrüner Hans-Georg Unglaub, der
mit einer Postkartenaktion für das Konzert geworben hatte und auch weitere Spenden auf einem
Konto seiner Organisation „Helfende Herzen und Hände“ sammelt. Rund 270 Besucher verlebten
einen einmaligen Abend und gaben reichlich. Dabei kam am Ende die stattliche Summe von 4.500
Euro zusammen, eine Summe die selbst die Organisatoren überraschte. Am Ende waren auch die
Eltern von Steffi Greiner überwältigt und voller Dank für die Unterstützung.
Wobei die Bischofsgrüner nicht nur einmalige Solidarität zeigten, sondern auch ein einmaliges
Event zelebrierten. Das zudem nach dem Abbau auf der Bühne noch lange nicht vorbei war. Denn
die Bischofsgrüner Musikanten gaben verstärkt unter anderem durch Gerald Haug mit seiner
Posaune in der Küche des Kurhaussaals noch einige weitere Kostproben ihres Könnens.
„Ich sehe das als Auftaktveranstaltung“, verkündete jedenfalls Bürgermeister Stephan Unglaub.
Heißt: Konzerte für den guten Zweck sollen ab sofort öfters stattfinden. Zumal der Auftakt ein
sensationeller Erfolg war. Sogar vom „Bischofsgrüner Woodstock“ sprach einer der Teilnehmer.

Übrigens falls noch jemand spenden möchte:
das Spendenkonto „Helfende Herzen und Hände“ ist
bei der Sparkasse Bayreuth unter der IBAN DE20 7735 0110 0038 0735 73 eingerichtet.

Als Verwendungszweck bitte: Stefanie Greiner angeben.


Text + Fotos: H. Judas



© 1997-2018 www.bischofsgruen.de | Impressum & Datenschutz | Kontakt | Seite drucken